Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft knapp verpasst

Hootan und Hooman Houjaghani sowie Niklas Althof und Björn Klotz sind die Vier für die Kampschule. Als Lippischer Meister und Drittplatzierter in OWL fuhr das Team mit Betreuer Axel Bürger nicht ganz ohne Chancen über die A2 ins Ruhrgebiet. Nach zwei glatten 4:0-Siegen in den ersten Partien sah es gut aus. Im Turnierfeld von 41 Mannschaften führten die Lemgoer die Tabelle an und spielten danach gegen den Topfavoriten Wichlinghofen (späterer Sieger).

Eine klare 1:3-Niederlage holte das Quartett auf den Boden der Realität zurück. Nach neun Runden im Schnellschach sprang für die Kampschule noch ein achtbarer 6. Platz heraus. Pikant, dass man den OWL-Meister und amtierenden Deutschen Meister „Lutherschule“ Paderborn mit 3:1 besiegte. Nur die ersten vier Mannschaften fahren nach Berlin, womit der Traum vom ganz großen Finale ausgeträumt ist. In der Besetzung Hootan Houjaghani (5,5/9), Hooman Houjaghani (7/9), Niklas Althof (4/9) und Björn Klotz (6/9) wurden 22,5 Brettpunkte erspielt.